Apr 222012
 

An einigen Stellen, nicht nur im Internet, liest man, dass ein Zwischenmieter oder eine Wohnung zur Zwischenmiete gesucht wird.

Doch was hat es mit Zwischenmiete auf sich, worin unterscheidet sich diese Art, eine Wohnung zu mieten etwa von der Untermiete?
 
Nun, erst einmal sollte geklärt werden, was denn Untermiete bedeutet. Untermiete bezeichnet das Verhältnis zwischen dem Mieter und einer anderen Person, an die der Mieter seine Wohnung weitervermietet. Die andere Person wird dadurch zum Untermieter.

Untermiete

Foto © ImmobilienNews / PIXELIO

Der Untermieter ist also nicht Vertragspartner des Wohnungseigentümers (Vermieter), sondern hat einen Untermietvertrag mit dem Mieter der Wohnung. Das Wohnen in einer Wohngemeinschaft ist beispielsweise eine gebräuchliche Form der Untermiete. Hier steht meist ein Hauptmieter für den Mietvertrag gegenüber dem Wohnungseigentümer ein. Dieser Hauptmieter vermietet dann wiederum an seine Mitbewohner (Untermieter) weiter.

Das Konzept der Zwischenmiete ist ähnlich zu dem der Untermiete. Die Zwischenmiete bezieht sich allerdings immer auf einen bestimmten und befristeten Zeitraum. So kann beispielsweise die Situation eintreten, dass der Mieter, etwa weil er während seines Studiums ein Auslandssemester absolviert, für einige Monate nicht in seiner Wohnung wohnt bzw. sein WG-Zimmer leer steht. Nach der Rückkehr möchte der Student aber seine Wohnung gerne wieder bewohnen. Der Mieter kann sich jetzt auf die Suche nach jemand machen, der in dem Zeitraum der Abwesenheit in seine Wohnung zieht. Die Person, die die sonst leerstehende Wohnung für den Zeitraum mietet, wird als Zwischenmieter bezeichnet.

Zwischenmieter gesucht

Foto © Rainer Sturm / PIXELIO

Die Zwischenmiete hat den Vorteil, dass z. B. der Student seine Wohnung nicht kündigen muss und sich nicht während eines Auslandsaufenthalts um eine neue Wohnung, die er nach seiner Rückkehr bewohnen kann, kümmern muss. Ein weiterer und nicht zu unterschätzender Vorteil ist natürlich, dass der eigentliche Mieter für seine untervermietete bzw. zwischenvermiete Wohnung nicht aufkommen muss.

Aber auch für den Zwischenmieter ergeben sich einige Vorzüge: Gerade für Personen, die beispielsweise ein Praktikum in einer anderen Stadt absolvieren und dort nur einige Wochen oder Monate wohnen möchten, stellt die Zwischenmiete eine unkomplizierte und oft auch günstige Möglichkeit dar, an eine passende Wohnung zu kommen. Hinzu kommt das die zwischengemietete Wohnung in aller Regel auch voll möbliert ist.

Beachtet werden muss bei der Zwischen-, genau wie bei der Untervermietung, dass der Vermieter (Wohnungseigentum) dem Vorhaben zustimmen muss und dass es dem weitervermietenden Mieter nicht erlaubt ist, sich zu bereichern, d.h. er darf nur soviel Miete verlangen, wie er auch selbst zahlt.

 Antworten

(erforderlich)

(erforderlich)

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>